Europäische Projekte

Seit mehr als 20 Jahren engagiert die APEMH sich aktiv in unterschiedlichen internationalen Netzwerken rund um das Thema intellektuelle Beeinträchtigung. Daraus entstanden und entstehen immer wieder neue Kooperationen, welche durch unterschiedliche europäische Projekte unter anderem im Rahmen der Erasmus + Programme unterstützt und finanziert werden und für die die APEMH seit 2022 akkreditiert ist.

Konkret ermöglichen diese Programme es Mitarbeitern der APEMH, Partner im Ausland zu besuchen und einen über die Landesgrenzen hinausreichenden beruflichen Austausch zu spezifischen Themen zu fördern (Elternschaft, Lebensqualität, Mehrfachbeeinträchtigungen, usw.). So können auch strategische Partnerschaften aufgebaut werden, um innovative Ansätze und neue Unterstützungshilfen zu entwickeln, insbesondere im Themenbereich der „Koproduktion“.